Leichtathletik-Förderverein Hessen e. V.


LFH Trainerauszeichnung 2016

Trainer des Jahres 2016: Wolfgang Heinig, HLV

Bei der Wahl des Trainers des Jahres gab es für die Verantwortlichen des Verbandes gab es eher nur eine kurze Diskussion. Die Entscheidung war sehr schnell getroffen. Der langjährige Begleiter von Wolfgang Heinig, Jörg Graf, war extra wegen der Ehrung von Wolfgang Heinig zum Kloster Arnsburg aus Leipzig angereist, um in einer überaus kurzweiligen Laudatio die Leistungen als Trainer gekonnt darzustellen. Graf lobte den ehemaligen Sprinter und „begeisterten Pokerspieler“ Heinig als absoluten Fachmann in punkto Trainingssteuerung. Dass in Gesa Krause, Homiyu Tesfaye und Diana Sujew drei von ihm betreute Athleten in Rio dabei waren, spricht für sich. Der 65-jährige Heinig, dessen Tochter Katharina Ende September beim Berlin-Marathon in die europäische Spitze lief, bedankte sich bei seiner Frau Katrin für deren Unterstützung, sie ist weiterhin die erfolgreichste deutsche Marathonläuferin und aktuelle Marathon-Disziplintrainerin. Die durchaus fruchtbare Beziehung hatte Graf scherzhaft als „Zweckehe" bezeichnet.




Nachwuchstrainer des Jahres 2016

Keine Überraschung war es auch, dass Sascha Arndt vom SSC Hanau-Rodenbach als Nachwuchstrainer des Jahres ausgezeichnet wurde. Bei dieser Personalie, sorry für die sprachliche Wiederholung, sprachen die Erfolge ebenfalls eine deutliche Sprache. Dass sich die Nachwuchsläufer Lukas und Marius Abele, Julius Hild sowie Sasha Müller die Laudatio teilten, war eine schöne - und gut umgesetzte - Idee. Nicht zuletzt, neben Einfühlungsvermögen und behutsamer Trainingsbelastung, wurden auch die Arndtschen „Ratschläge abseits der Laufbahn“ hervorgehoben. Wobei Sascha Arndt mit seinem Job als Lehrer, Familienvater, Trainer und Pressechef seines Klubs eine beachtliche Vierfachbelastung abzuarbeiten hat.








GeoFinder - Google Maps JavaScript API Example